Meine erstes Norwegermuster

Heute bin ich Rumpelstilzchen. Ich würde gern vor Freude ums imaginäre Feuer tanzen, aber mit einem Fuß wird daraus nur ein Hüpfen: Ich habe eine weitere Stricktechnik erobert, von der ich immer dachte, die wäre nur was für Profis, und dass ich sie nie stricken können würde. Aber gestern Abend ist innerhalb von ein paar Stunden dieses kleine Täschchen im Norwegermuster entstanden. Und weil ich, nachdem die Herzchen gut klappten, unbedingt ein zweites Muster ausprobieren wollte, hat die Tasche zwei Seiten.   Laut Strickbuch sollte ich die Schneeflocke auf der einen Seite zwar nicht im Norweger-, sondern im Intarsienmuster stricken, da ich das mit den verdrehten Rückfäden aber nicht verstanden habe, habe ich sie einfach gestrickt wie die Herzchen. Hat auch geklappt. Sogar die Rückseiten sehen für einen ersten Versuch ganz passabel aus:

DSCN0826 DSCN0827

Beim Zusammenhäkeln der Seitenteile habe ich dann allerdings festgestellt, dass die Seite, auf der laut Anleitung die Herzchen sein sollen, eher Pacmans enthält (oder Kerzenflammen, aber mein Lieblingsmann hält das für Halluzinationen meinerseits). Was ich nämlich nicht bedacht habe: Wenn ich mit den Herzchen anfange, stehen die am Ende auf der zusammengehäkelten Tasche auf dem Kopf. Ich hätte die ganze Sache in der umgekehrten Reihenfolge stricken sollen, denn der Schneeflocke ist es egal, ob sie Kopf steht oder nicht. Die sieht von allen Seiten gleich aus. Aber nun ja, wenn mich jemand fragt, war das natürlich alles so gewollt ;-).

Jedenfalls wird dieses Täschchen mich hoffentlich dieser Tage gleich zu einem weiteren ersten Mal verführen: Ich will aus rotem Baumwollstoff ein kleines Innentäschchen nähen – mit Reißverschluss. Das wird der erste meines Lebens, und ich hoffe nur, dass beim Reißverschlusseinnähen auch gilt: Das ist ja leichter als gedacht. Aber ich hab ja noch ein paar Tage Zeit, um mir genau zu überlegen, wie ich das am besten angehe, denn im Moment habe ich vergeblich alle meine Stoff- und Plunderkisten auf der Suche nach einem Reißverschluss durchwühlt. Ich muss also erstmal einen kaufen. Und bis dahin ist mir hoffentlich auch eingefallen, wie ich das mit dem Reißverschluss und das Einnähen in die Wolltasche am geschicktesten anstelle. Für Tipps von euch Nähexperten da draußen bin ich natürlich enorm dankbar!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s