Windmühlen basteln mit Kindern

Oh Mann, ich hinke ganz schön hinterher hier. Dieses Projekt habe ich für den Mühlentag gebastelt – und der ist Pfingsten, also im MAI! Aber gut, vielleicht geht bei euch ja genug Wind, dass das hier eine nette Bastelei für die Sommerferien wird:

Was ihr braucht:DSCN5211

  • Papier
  • Stifte
  • Holzstab
  • Reißzwecken
  • Schere
  • Kleber

 

Wie es geht:

Wählt für euer Windrad Papier, dass etwas fester ist als einfaches Kopierpapier und schneidet es zu einem Quadrat. Faltet dann die Spitzen zu einander, so dass jeweils ein Dreieck entsteht und die Falzlinien, nachdem ihr das Dreieck wieder geöffnet habt, den Mittelpunkt des Quadrats markieren. Lasst mitbastelnde Kinder jetzt eine Seite des Papiers gestalten: Sie können sie bemalen, bekleben oder etwa mit Handabdrücken verzieren. Experimentiert ruhig. Achtet nur darauf, dass auch die äußeren Ecken des Quadrats verziert werden, damit man das Kunstwerk später im fertigen Windrad auch richtig sieht.

DSCN5219

Anschließend schneidet ihr entlang der vier Falzlinien das Papier etwa bis zur Hälfte zwischen Mittelpunkt und äußerer Kante ein. Biegt nun vier Spitzen zum Mittelpunkt und klebt sie dort fest. Geht dabei so vor, dass immer eine Spitze geklebt wird, eine offen liegen bleibt, die nächste wieder geklebt wird und so weiter. Damit ist das Windrad im Prinzip fertig.

DSCN5223

Damit es sich dreht, muss es allerdings noch am Stab befestigt werden. Ein einfacher Rundstab, wie ihr ihn im Baumarkt oder Bastelgeschäft bekommt, eignet sich dafür bestens. Pinnt das Windrad einfach mit einer Reißzwecke an den Stab, aber steckt den Reißnagel nicht ganz fest. Das Rad braucht ein bisschen Spiel, um sich zu drehen.

DSCN5233

Alternative: Gleichmäßiger und stabiler dreht sich das Rad, wenn ihr statt der Reißzwecke einen Nagel und zwei kleine Holzperlen als Abstandshalter verwendet. Fädelt dafür erst eine Perle, dann das Windrad, dann die zweite Perle auf den Nagel und schlagt den schließlich vorsichtig in den Holzstab. Soll das Windrad dauerhaft im Freien stehen, empfiehlt sich, statt Papier eine leichte Folie zu benutzen, die es in verschiedenen Farben gibt. Dabei müsst ihr allerdings darauf achten, die Spitzen sehr vorsichtig umzubiegen, damit keine Knicke entstehen. Die würden verhindern, dass sich der Wind richtig im Windrad verfangen und es in Bewegung setzen kann.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s