Perlenzöpfe knüpfen für Schlüsselanhänger oder Armbänder

Schon wieder einen Schlüssel verlegt? Oder in der Schule oder auf dem Spielplatz verloren? Mit diesen selbstgemachten Schlüsselanhängern aus Perlen finden Sie ihn garantiert schneller wieder.

dscn7998

Was Sie brauchen:

  • Perlen mit einem großen Lochdurchmesser
  • reißfester Faden oder Schmuckdraht
  • Schlüsselring

Für die Variation Armband zusätzlich:

  • zwei Spaltringe
  • ein Karabinerverschluss

Wie es geht:

Diese Technik, mit Perlen zu arbeiten, sieht kompliziert aus, ist aber so einfach, dass selbst Kinder das blitzschnell allein basteln können. Schneiden Sie zunächst Ihren Faden oder Basteldraht so zurecht, dass er etwa dreimal so lang ist, wie der Schlüsselanhänger am Ende sein soll. Wenn Sie Faden benutzen, achten Sie darauf, dass er dünn genug ist, auch doppelt durch die Löcher der Perlen zu passen – aber zugleich dick genug, um nicht beim ersten Zug zu reißen. Paketkordel eignet sich gut, die Enden fransen aber leicht aus, was das Fädeln schwieriger macht. Alternativ geht auch Wolle oder mehrfach gelegtes Stickgarn.

Knicken Sie den Faden in der Mitte, so dass Sie zwei Stränge haben, und binden Sie ihn mit dem geschlossenen Ende um den Schlüsselring. Nun kommt die erste Perle. Fädeln Sie den einen Faden von rechts, den anderen von links durch das Perlenloch und ziehen Sie beide Fäden vorsichtig straff. Nun ziehen Sie auf jeden Faden einzeln je eine Perle auf und schieben sie nah an die erste. Die dritte Perle wird wieder wie die erste gearbeitet: Schieben Sie also einen Faden von rechts, den anderen von links durch die Perlenöffnung. So arbeiten Sie weiter, bis der Schüsselanhänger die gewünschte Länge erreicht hat.

Enden Sie mit einer Perle, durch die beide Fäden gezogen wurden und verknoten Sie deren Enden sorgfältig unter der Perle. Schneiden Sie überstehende Fadenenden ab. Haben Sie Kunststofffaden benutzt, können Sie die Enden vorsichtig mit einem Feuerzeug erwärmen und damit die Fasern zum Schmelzen bringen, so dass sie verkleben und dem Knoten zusätzlichen Halt geben.

Alternative: Mit dieser Methode lassen sich nicht nur Schlüsselanhänger, sondern auch Armbänder und Ketten gestalten. Nutzen Sie in diesem Fall statt Faden am besten Basteldraht und versehen beide Enden mit Spaltringen statt einem Schlüsselring. Spaltringe sind kleine Ringe mit einer Öffnung, die man schließt, nachdem man etwa den Kettenverschluss in einen der beiden Ringe eingehängt hat. Auf diese Weise lässt sich das Armband oder die Kette schließen, indem der Verschluss, etwa ein kleiner Karabiner, in den anderen Spaltring eingeklinkt wird.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s