Schalen aus Modeliermasse

Münzen, Schlüssel, Stifte – liegt auch bei Ihnen jede Menge Krimskram immer dort herum wo er stört – oder wo Sie ihn nicht finden, wenn Sie ihn suchen? Dann schafft unser Basteltipp heute Ordnung auf Ihrem Sideboard: Wir basteln elegante Schalen.

dscn8256

Was Sie brauchen:

  • Lufttrocknende Modelliermasse
  • Modellierwerkzeug
  • Kleines Nudelholz
  • Becher

 

Wie es geht:

Lufttrocknende Modelliermasse bekommen Sie in jedem Bastelgeschäft, aber auch in größeren Baumärkten und Spielzeugläden. Der Vorteil: Im Gegensatz zu „normaler“ Modelliermasse müssen Werke aus diesem Material nicht zum Aushärten in den Ofen. Der Nachteil: Das Material ist in getrocknetem Zustand sehr leicht und fühlt sich eher wie fester Karton an als wie Porzellan – auch wenn es so aussieht.

Teilen Sie einen Teil der Modelliermasse ab und formen Sie einen glatten Ball daraus. Drücken Sie den dann flach zu einer Scheibe und rollen Sie diese auf einer glatten Unterlage mit dem kleinen Nudelholz dünn aus. Es macht nichts, wenn die Ränder dabei einreißen oder ausfransen. Das verleiht den Schalen den aktuell sehr angesagten Shabby-Chic-Look.

Jetzt können Sie Muster in die Oberfläche ihrer Schalen zeichnen. Am einfachsten geht das mit Modellierwerkzeugen, die Sie überall dort finden, wo Material zum Backen und für die Patisserie verkauft wird. Diese Werkzeuge haben unterschiedliche Spitzen, mit denen Sie leicht verschiedenen Strukturen erzeugen können. Alternativ können Sie die Muster aber auch mit Schaschlikspießen, Gabeln oder anderen Haushaltsgegenständen erzeugen.

Legen Sie nun die ausgerollte Modelliermasse so über einen umgedrehten Becher oder ein Glas, dass die Seiten überlappen. Achten Sie darauf, dass Ihr Muster nach oben zeigt, denn das wird am Ende die Außenseite Ihrer Schale sein. Nun legen Sie den Rand der Modelliermasse, die über die Becherseiten hängt, vorsichtig in großzügige Falten. Damit geben Sie den Schalenwänden Ihre finale Form. Soll die Schale eine schmalere Bodenfläche, aber höhere Wände haben, legen Sie einfach mehr und engere Falten. Eine flache, breite Schale behält fast gerade Seiten.

Nun müssen Sie die Schalen auf dem Becher trocknen lassen. Je nachdem, wie dick Sie die Modelliermasse ausgerollt haben, dauert das einige Stunde oder auch einige Tage. Anschließend nehmen Sie die Schale vorsichtig vom Becher und haben endlich den richtigen Ort für allen den Krimskram, der sonst immer im Weg rumliegt.

Alternative: Statt zu einem flachen Fladen können Sie die Modelliermasse auch zu dünnen Schlangen rollen und diese dann auf einer Bodenplatte übereinander zu einem Ring schichten. So entstehen dickere Wände und Gefäße mit einer eher rustikalen Optik. Allerdings ist es sehr schwierig die einzelnen Schichten dieses Rings fest miteinander zu verbinden. Die Gefahr besteht, dass sie nach dem Trocknen auseinanderfallen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s