Glasuntersetzer weben

Wer strickt oder häkelt, kennt das: Mit der Zeit sammeln sich kistenweise Wollreste, die zum Wegwerfen zu schade sind, aber für ein ganzes Handarbeitsprojekt nicht reichen. Wir machen daraus heute Glasuntersetzer, die sich prima auch mit Kindern basteln lassen (und ich muss jetzt nur noch VOR dem Wasserrändern auf dem schönen Holztisch daran denken, sie auch zu benutzen).

4a

Was Sie brauchen:

  • Wollreste
  • Pappteller
  • Schere
  • Klebestreifen
  • Nähnadel

 

Wie es geht:

1

Schneiden Sie den Rand des Papptellers in regelmäßigem Abstand ein. Je tiefer Sie die Schlitze schneiden, desto kleiner wird Ihr Untersetzer im Umfang, aber desto fester sitzt gleich auch das Gerüst für den Untersetzer. Achten Sie darauf, eine unregelmäßige Zahl an Schlitzen zu schneiden (anders als ich im Beispiel!). Weben lässt sich der Untersetzer zwar auch mit einer regelmäßigen Zahl, dann müssen Sie aber nach jeder zweiten Runde die Webrichtung wechseln. Einfacher ist es, wenn Sie gleich mit einer unregelmäßigen Zahl an Stützfäden arbeiten.

 

2

Diese Fäden legen Sie an, indem Sie etwa 30 Zentimeter lange Fäden aus den Wollresten schneiden und diese fest in die Schlitze des Tellers klemmen. Dabei legen Sie die Enden des Fadens in jeweils gegenüberliegende Pappschlitze und befestigen Sie auf der Rückseite des Tellers mit Klebeband.

 

3b

Nun weben Sie weitere Wollreste um das Fadenskelett, indem Sie sie abwechselnd über und unter den Skelettfäden durchfädeln. Um sich den Anfang zu erleichtern, können Sie den ersten Faden, den Sie zum Weben benutzen, auch am Mittelpunkt der Skelettfäden festknoten. Sie können dabei auch kleinste Wollreste verarbeiten, denn neue Fäden werden einfach eingewoben – entweder, indem Sie sie an den alten Faden knoten, Sie können sie aber auch einfach nur lose anlegen und einweben.

Wer es „erwachsener“ und eleganter mag, kann die Untersetzer auch einfarbig und aus anderen Materialien herstellen. Bast oder Paketschnur zum Beispiel eignen sich hervorragend, um den aktuell sehr angesagten, natürlichen Look zu kreieren. Sie können an dieser Stelle auch kleine Perlen auf die Fäden fädeln, die Sie dann verweben. Achten Sie nur darauf – bei Dekoartikeln und beim Verknoten der Fäden – keine allzu großen Unregelmäßigkeiten im Untersetzer zu produzieren, weil sonst Gläser nicht sicher stehen können.

 

4

Hat der Untersetzer die Größe erreicht, die Sie brauchen, lösen Sie die Fäden auf der Rückseite des Papptellers und nehmen den Untersetzer vom Teller. Um den Untersetzer abzuschließen, haben Sie zwei Möglichkeiten: Sie können die offenen Fäden mit einer Nähnadel im Webteil verstechen. Wenn Sie aber mit Kindern basteln, ist die einfachere Lösung, die offenen Enden stattdessen zu kleinen Zöpfen zu flechten. Fassen Sie dabei immer drei Fäden zusammen, flechten Sie einen kleinen Zopf und verknoten Sie die Enden. Überstehende Fäden können Sie dann einfach abschneiden und fertig ist der Untersetzer.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s