Tag-Archiv | Batik-Shirt

Batik: Hip wie ein Hippie

Egal ob Mottoparty oder Strandoutfit – irgendwie kommt der lässige Hippielook nie ganz aus der Mode. Wir zeigen deshalb in Erinnerung an die guten, alten Zeiten, wie man sich ein T-Shirt selber batiken kann.

Bild 12

Was Sie brauchen:

  • weißes T-Shirt
  • Paketklebeband
  • Textilfarbe
  • Farbfixierer
  • große Schüssel oder Eimer
  • Gummihandschuhe
  • heißes Wasser
  • alter Rührlöffel

 

Wie es geht:

Batiken ist vielseitig und kann eine echte Kunstform sein. Wir haben uns für den Anfang aber für die typischen „Ringe“ entschieden, die sich wie Wellen von der Mitte des Stoffes ausbreiten.

Suchen Sie sich dafür ein weißes T-Shirt, möglichst aus Baumwolle, und ziehen Sie es auf der Vorderseite etwas zusammen, so dass ein kleiner Knubbel entsteht. Binden Sie diesen nun fest mit Paketklebeband ab. Alternativ können Sie auch Kreppband benutzen. Auch das Abbinden mit breiten Gummiringen funktioniert. Das T-Shirt einfach zu verknoten, ist dagegen weniger effektiv. Der Batikeffekt ist bei dieser Methode am Ende nur sehr schwach zu sehen.

Von diesem Mittelpunkt ausgehend, binden Sie das Shirt nun in alle Richtungen und in unregelmäßigen Abständen mit dem Klebeband ab. Sie können den Stoff dabei vorher in sich verdrehen oder in Falten legen – so bekommen Sie ganz unterschiedliche Motive. Experimentieren Sie ein bisschen – auch mit dem Abstand der Klebebänder und der Festigkeit, mit der sich abbinden. Je enger das Klebeband gewickelt ist, desto weniger Farbe kann später „darunter kriechen“ und desto deutlicher wird sich ihr Muster abzeichnen.

Ist das gesamte T-Shirt abgebunden, rühren Sie das Farbbad an. Bitte benutzen Sie ab jetzt für alle Arbeitsschritte Gummihandschuhe und alte Kleidung! Füllen Sie heißes Wasser in den Eimer oder die Schüssel und rühren Sie das Farbpulver ein. Wie heiß das Wasser sein muss und in welchem Verhältnis Sie Wasser und Pulver mischen müssen, steht auf der Verpackung der Textilfarbe. Geben Sie das Shirt nun in das Farbbad. Rühren Sie es immer mal wieder um, damit alle Ecken des T-Shirts gleichmäßig Farbe aufsaugen können.

Nach einer Stunde schütten Sie das Farbbad vorsichtig aus und spülen das T-Shirt gründlich. Lösen Sie dann das Klebeband – durch die Hitze des Wassers sollte es sich ganz leicht lösen lassen. Entfalten Sie das Shirt und spülen Sie es ein weiteres Mal. Wer sich diese langwierige Arbeit sparen will, kann das Shirt auch in der Waschmaschine färben. Dabei wird die Farbe zugleich fixiert.

Das müssen Sie bei der Schüsselfärbung nun noch per Hand erledigen: Rühren Sie nach der Packungsanleitung das Fixierbad mit kaltem Wasser an und lassen Sie das T-Shirt darin für etwa 15 Minuten ziehen. Immer wieder rühren und am Ende noch einmal sorgfältig ausspülen. Nun muss Ihr neues Batik-Shirt nur noch trocknen und zusammen mit einer aus Pappe und Alufolie gebastelten Peace-Kette sind Sie bereit für die nächste Mottoparty.

Bild 13