Tag-Archiv | Betonteelicht

Dekoration aus Beton

„Industrial style“ ist einer der großen Einrichtungstrends der letzten Jahre. Dazu gehören gedeckte Farben, viel Glas, Stahl – und Beton. Schon im Kleinen kann der Industriestyle attraktive Akzente setzen. Zum Beispiel durch Teelichthalter aus Beton, die sich leicht nachbasteln lassen.

FertigII

 

Was Sie brauchen:

  • Betonpulver
  • Wasser
  • Halbkugeln aus Plastik
  • Kleine Teelichtgläser o.ä.
  • Acrylfarbe
  • Pinsel

 

Wie es geht:

Betonpulver zum Basteln bekommen Sie in vielen Geschäften und im Internet. Es ist feinkörniger als Beton, der auf dem Bau Verwendung findet. Es wird mit Wasser angerührt. Das Mischungsverhältnis finden Sie auf der Verpackung. Geben Sie also zunächst Wasser in ein Gießgefäß und fügen Sie das Betonpulver hinzu. Rühren Sie die Mischung gut um, bis sich eine gleichmäßige Masse gebildet hat.

Bild 3

Gießen Sie diese Mischung vorsichtig in eine Form. Wir haben dafür einfach eine Plastikkugel genommen, die aus zwei Hälften besteht. Im Bastelhandel bekommen Sie diese in unterschiedlichen Größen. Sie sind eigentlich als Rohlinge für selbstgemachte Christbaumkugeln gedacht, eignen sich aber hervorragend für diese Bastelei. Gießen Sie die Kugeln nicht zu voll. Als nächstes müssen Sie nämlich die Aussparung anlegen, in die später das Teelicht eingesetzt wird und dabei wird die Masse teilweise verdrängt und quillt nach oben.

Bild 4

Setzen Sie für die Aussparung ein kleineres Teelicht- oder Votivglas oder eine etwas schwerere kleine Kugel in die Mitte der Betonmasse. Wir haben im Beispiel den Kopf einer kleinen Steingut-Figur benutzt.

Bild 5

Rütteln Sie leicht an den Kugelhälften, um mögliche Lufteinschlüsse in der Betonmasse zu beseitigen. Setzen Sie die Kugeln dann mit der Betonmischung so auf ein Gefäß, dass Sie sie gerade ausrichten können. Dieser Arbeitsschritt ist wichtig. Achten Sie darauf, dass der tiefste Punkt der Kugeln genau mittig liegt und das Gewicht für die Aussparung exakt darüber. Funktioniert das nicht, kippt später ihr Teelichthalter zu einer Seite oder das Teelicht sitzt schräg in der Halterung. Beides führt dazu, dass die Teelichter nicht gleichmäßig abbrennen können.

Lassen Sie die Betonmasse nun antrocknen. Nach etwa zwei Stunden sollte die Mischung leicht angezogen haben. Nehmen Sie jetzt die Gewichte aus der Masse, mit der Sie die Vertiefungen für die Teelichter geformt haben. Die Masse ist nun zwar noch sehr weich, aber später lassen sich die Gewichte – vor allem Gläser – nur noch schwer vom festen Beton lösen und gehen dabei unter Umständen kaputt.

Bild 6

Lassen Sie die Betonmasse nun so lange trocknen wie auf der Verpackung angegeben. Anschließend stürzen Sie die Kugelhälften und lösen die Teelichthalter durch sanftes Schütteln und Klopfen.

Malen Sie die Innenseite und den oberen Rand Ihres neuen Teelichthalters mit Acrylfarbe an (Bild 7). Besonders schön wirkt das mit Metalltönen, die durch das Kerzenlicht regelrecht aufleuchten.

FertigI