Tag-Archiv | Bügelperlen

Kopfhörer-Halter aus Bügelperlen

Unterwegs Musik hören oder telefonieren und dabei die Hände frei haben – eine tolle Sache, wären da nicht diese Kopfhörer, die sich in der Handtasche in ein unentwirrbares Kabel-Knäuel verwandeln. Hier ist Ihre Lösung:

Fertig I

Was Sie brauchen:

  • Bügelperlen
  • eine runde Steckplatte für Bügelperlen
  • Backpapier
  • Bügeleisen
  • Heißklebepistole

 

Wie es geht:

Autorin Laura Jasmin Lammel hat in ihrem Buch „Just Bead it! Trendige Ideen mit Bügelperlen“ einen „Kopfhörer-Donut“ erfunden, auf dem Kopfhörer ab sofort immer sauber aufgeräumt auf ihren nächsten Einsatz warten.

Suchen Sie sich dafür Bügelperlen aus, die Ihnen gefallen und stecken Sie sie auf eine runde Steckplatte, die Sie im Bastelladen, aber auch in vielen Ein-Euro-Shops und ähnlichem kaufen können. Das Muster ist dabei Ihnen überlassen, solange Sie die Perlen in fünf Runden anlegen. Dabei bleiben die ersten beiden Runden auf der Steckplatte leer und erst in der dritten Runde beginnt Ihr Muster. Zwei Runden werden nun durchgehend mit Bügelperlen versehen. Ab Runde drei lassen Sie an zwei gegenüberliegenden Seiten jeweils eine Lücke. Hier finden Ihre Kopfhörer später Halt.

Nun legen Sie vorsichtig einen Bogen Backpapier über die Perlen und bügeln mit einem heißen Bügeleisen und leichtem Druck so lange über die Perlen, bis diese mit einander verschmelzen. Jetzt brauchen Sie ein wenig Geduld: Lassen Sie das Ganze erst gut auskühlen, bevor Sie es von der Steckplatte lösen. Nehmen Sie den Kreis aus Perlen zu früh ab, besteht die Gefahr, dass er sich beim Auskühlen verzieht.

Lösen Sie diese erste Hälfte des Kopfhörerhalters von Steckplatte und Backpapier und legen Sie sie zur Seite. Nun basteln Sie nach dem gleichen Muster eine zweite Platte. Ob Sie dafür das Muster wiederholen oder ein ganz anderes wählen, ist Ihnen überlassen.

Bild 5

Die beiden äußeren Platten Ihres „Kopfhörer-Donuts“ sind fertig. Jetzt brauchen wir für die Innenseite noch Abstandshalter, damit Sie Ihre Kopfhörer später aufwickeln können. Stecken Sie dafür zwei Runden Bügelperlen auf die Steckplatte. Wie bei den äußeren Hälften lassen Sie auch hier die innersten beiden Runden frei. Danach wird eine Runde durchgehend mit Perlen besetzt, die zweite hat wieder je eine Lücke an gegenüberliegenden Seiten der Platte. Auch dieses Teil bügeln Sie wie gehabt und lassen es gut auskühlen, bevor Sie nach demselben Muster einen zweiten Abstandshalter fertigen.

Bild 6

Nun haben Sie zwei große und zwei kleine Teile.

Sind alle Teile gut ausgekühlt, kleben Sie sie mit Heißkleber zusammen. Dabei setzen Sie zuerst die beiden Abstandshalter aufeinander und fügen dann die äußeren Aufsätze hinzu. Die Autorin empfiehlt, das Ganze nun mit Klammern zu fixieren, bis der Kleber getrocknet ist. Sie können den Halter stattdessen aber auch einfach unter ein schweres Buch legen.

 

Buchtipp:

Cover

„Just Bead it! Trendige Ideen mit Bügelperlen“

Von Laura Jasmin Lammel

Christopherus Verlag

ISBN 978-3-8388-3666-9

9,99 Euro

Hinweis: Das Buch wurde uns vom Verlag freundlicherweise als Rezensionsexemplar kostenlos überlassen.

Nachtlichter aus Bügelperlen

Viele Kinder fürchten sich vor der Dunkelheit. Nachtlichter sind deshalb sehr beliebt. Wir zeigen Ihnen, wie Sie Nachtlichter selbst basteln können, die keinen Strom brauchen und von ganz allein dunkler werden.

dscn6813

Was Sie brauchen:

  • Bügelperlen, die im Dunkeln leuchten
  • Metalldeckel einer Cremedose oder
  • Ausstechförmchen für Kekse oder
  • Perlengitter zum Fädeln
  • Kuchenblech oder -gitter
  • Backofen oder
  • Bügeleisen und Backpapier

 

Wie es geht:

Nachtlichter sollen die Angst vor der Dunkelheit vertreiben, dürfen aber zugleich nicht so hell sein, dass sie den erholsamen Schlaf verhindern. Normalerweise werden sie mit Strom betrieben – und Eltern müssen daran denken, sie in der Nacht, wenn der Nachwuchs eingeschlafen ist, aus der Steckdose zu nehmen. Mit unseren selbstgemachten Nachtlichtern fällt das alles aus. Sie laden sich tagsüber im Sonnenlicht auf und leuchten so am Abend, wo sie nach und nach immer dunkler werden und schließlich von ganz allein erlöschen.

Bügelperlen sind gerade wieder sehr in, aber keine neue Erfindung. Neu ist allerdings, dass es die Perlen auch fluoreszierend gibt, also aus einem Material, das in der Dunkelheit leuchtet.

Es gibt zwei einfache Möglichkeiten, diese Nachtlichter nachzubasteln: Sie können einen alten Deckel einer Cremedose benutzen, um darin ein Muster zu legen. Wichtig ist dabei aber, dass dieser Deckel aus Metall ist. Alternativ können Sie die Perlen auch in Ausstechformen für Plätzchen einsetzen und so Nachtlichter in unterschiedlichen Formen wie Sternen oder Monden anfertigen. Auch spezielle Perlen-Gitter, auf die die Perlen aufgefädelt werden, können genutzt werden. Diese dürfen allerdings nicht in den Backofen. Stattdessen wird über die fertige Form ein Bogen Backpapier gelegt und mit dem Bügeleise auf höchster Stufe erhitzt, um die Perlen zu verschmelzen.

In Deckel oder Formen setzen Sie die Perlen einzelnen nebeneinander – jeweils mit der Öffnung nach oben. Nutzen Sie dabei am besten direkt ein Backblech als Unterlage, auf dem Sie die fertigen Nachtlichter direkt in den Backofen schieben können. Bei 100 Grad bleiben die Nachtlichter so lange im Ofen, bis die Perlen anfangen, zu verschmelzen. Das kann sehr schnell gehen. Bleiben Sie deshalb bitte während des Backens immer in der Nähe. Sind die Nachtlichter zu lange im Ofen, wirft das Plastik der Perlen Blasen und Ihr Muster verzieht sich.

dscn6802Nehmen Sie die Perlen vorsichtig aus dem Ofen und lassen Sie die Lichter etwas abkühlen, bevor Sie sie aus der Form lösen. Sie können sie nun im Sonnenlicht oder unter einer Lampe aufladen. Auf dem Nachttisch neben dem Kinderbett geben Sie dann eine ganze Weile ihr grün schimmerndes Licht ab. Alternativ können Sie auch Fäden durch ein Loch einer Perle ziehen und aus vier bis acht unterschiedlich großen Nachtlichtern auch ein leuchtendes Mobile bauen. Kindern können in dem Fall selbst für Ihr Licht sorgen, indem sie das Mobile vor dem Schlafen ein paar Minuten mit einer Taschenlampe anleuchten.