Tag-Archiv | Furoshiki

Furoshiki: Allzweckwaffe Tuch

Mit „Furoshiki“ bezeichnen die Japaner eine Technik, quadratische Tücher in Tragetaschen oder Geschenkverpackungen zu verwandeln. Das klappt ohne Klebstoff, Bänder oder Klebestreifen, nur mit Knoten.

Fertig_Verpackung

Was Sie brauchen:

  • Ein quadratisches Tuch (empfohlene Größe etwa 140 x 140 Zentimeter)

 

Wie es geht:

„Furoshiki“ zu verwenden, ist praktisch und umweltschonend. Ein Tuch passt in jede Handtasche und ist mit wenigen Handgriffen zu einer stabilen Tragetasche umgewandelt, so dass Sie beim Einkaufen keine Plastiktüten kaufen müssen. Und auch als Geschenkverpackung belastet es die Natur weniger als die traditionelle Mischung aus Geschenkpapier, Tesafilm und Geschenkbändern. Und der Beschenkte kann das Tuch später gleich selbst weiterverwenden. Sie können dieses Projekt mit Tüchern aller Art nachbasteln. Das Material ist zweitrangig. Am einfachsten bastelt es sich aber mit einem großen, quadratischen Tuch.

 

Kreuzknoten

 

Egal, ob Sie eine Verpackung oder eine Tragetasche bauen wollen, müssen Sie als Erstes den sogenannten Kreuzknoten beherrschen. Legen Sie dafür zwei Ecken des Tuches übereinander. Damit Sie die Seiten besser auseinanderhalten und in der Anleitung verfolgen können, haben wir hier die rechte Tuchseite mit einer neonfarbenen Markierung versehen. Der rechte Zipfel liegt unter dem linken und wird dann von hinten erst über den vorderen und dann unter ihm durch wieder nach hinten gezogen, so dass ein normaler Knoten entsteht. Der markierte Zipfel liegt jetzt links. Führen Sie ihn unter dem anderen Zipfel hindurch. Legen Sie ihn nun über den anderen und fädeln Sie ihn durch den Zwischenraum. Jetzt noch festziehen und der Kreuzknoten hält auch schwerere Gegenstände aus.

Furoshiki-Tasche

Mehr als diesen Knoten brauchen Sie nicht, um das Tuch in eine große Einkaufstasche zu verwandeln. Verknoten Sie die jeweils zwei direkt gegenüberliegenden Ecken des Tuchs mit einem Kreuzknoten, aber lassen Sie dabei einen Zipfel länger überstehen als den anderen. Diese beiden langen Zipfel führen Sie jetzt ebenfalls mit einem Kreuzknoten zusammen und bilden so einen Henkel aus ihnen. Jetzt ist die Tasche fertig zum Befüllen.

Furoshiki-Verpackung

Auch ein Geschenk können Sie nach dieser Methode verpacken. Eine schöne Variante für rechteckige Gegenstände wie Bücher geht so: Legen Sie das Buch so auf das ausgebreitete Tuch, dass es schräg zu den Kanten liegt. Wickeln Sie nun die Seite des Tuchs, die dem Buchrücken am nächsten ist, um das Buch. Schlagen Sie dann die gegenüberliegende Seite darüber. Ist das Tuch sehr groß, wickeln Sie es einfach mehrfach um das Buch, bis keine Ecke mehr übersteht. Nun führen Sie die rechts und links überstehenden Tuch-Enden straff über dem Buch zusammen und fixieren Sie sie mit einem Kreuzknoten. In den Knoten können Sie zur Dekoration noch Blüten oder Zweige stecken.