Tag-Archiv | Knetseife

Selbst gemacht: Knetseife

Kennen Sie Knetseife? Nein? Dann sollten Sie DIESE Bastelei heute vielleicht mal ausprobieren: Ein schnelles Projekt mit wenigen Zutaten, das sich prima auch mit Kindern basteln lässt. Und ein witziges Mitbringsel oder Gastgeschenk ist Knetseife auch.

Fertig I

Was Sie brauchen:

  • Speisestärke
  • Duschgel
  • Lebensmittelfarbe
  • Schüssel
  • Nudelholz oder Flasche
  • Ausstechförmchen

 

Wie es geht:

Das Wichtigste zuerst: Knetseife kann man benutzen wie normale Seife. Sie schäumt genauso und sie reinigt genauso. Nur fest ist sie nicht. Vielmehr kann man sie beim Duschen oder Händewaschen zu immer wieder neuen, lustigen Formen und Figuren kneten. Das macht Spaß – und hilft vielleicht, auch die Kinder zum regelmäßigen Händewaschen zu motivieren.

Geben Sie in eine kleine Schüssel etwas Speisestärke. Wie viel Sie benötigen, hängt davon ab, wie viel Knetseife Sie herstellen möchten. Für ein großes Stück wie in unserem Beispiel brauchen Sie etwa 60 bis 70 Gramm Stärke. Nun geben Sie etwa halb so viel Duschgel dazu und kneten alles gut durch.

Das ist am Anfang eine ziemliche Matscherei – und deshalb ein beliebter Bastelschritt bei Kindern. Aber mit der Zeit vermischen sich Stärke und Duschgel zu einer geschmeidigen Masse, die nicht mehr an den Händen klebt, sich aber gut zu einem festen, nicht bröckelnden Teig formen lassen sollte. Klappt das bei Ihnen nicht auf Anhieb, geben Sie einfach noch ein bisschen Stärke oder Duschgel hinzu – je nachdem, ob die Masse zu nass ist und klebt oder eher zu trocken und deshalb bröselig geworden ist.

Bild 5

Wenn Sie die Knetseife einfärben wollen, können Sie die Lebensmittelfarbe entweder noch vor dem Kneten zur Masse geben oder danach. Letzteres bietet sich vor allem an, wenn Sie mehrere Seifenstücke in verschiedenen Farben anfertigen wollen. Dann teilen Sie an dieser Stelle die Knetmasse und färben jedes Stück einzeln ein. Aber Achtung: Durch die weiße Speisestärke wird die Knetseife nie knallbunt werden. Egal, wie viel Farbe Sie benutzen: Die Seife wird stets pastellfarben bleiben. Denn um die Konsistenz von Knete beizubehalten, müssen Sie nach jeder Flüssigkeitszugabe meist auch wieder etwas Speisestärke ergänzen.

Wie es weiter geht, hängt davon ab, wie Sie Ihre Seife formen möchten. Als Mitbringsel oder Gastgeschenk können Sie Mini-Seifen machen. Legen Sie die Knetseife dafür auf eine Platte, die Sie vorher mit der Speisestärke bestäubt haben und rollen Sie sie mit einem Nudelholz oder einer gefüllten Flasche zu einem Teig von etwa 1 Zentimeter Dicke aus. Aus diesem Teig können Sie nun mit einfachen Plätzchen-Ausstechern Formen ausstechen. In einem hübschen Glas mit einer Schleife dekoriert, lässt sich die Knetseife so prima verschenken und aufbewahren.

Wem das zu aufwändig ist, der kann die Seife auch einfach zu einer Rolle formen und davon jeweils ein Stück abschneiden. Oder Sie kneten den Teig zu einem „normalen“ Seifenstück und verzieren das fantasievoll.

Zum Waschen halten Sie die Knetseife einfach unter den Wasserstrahl und kneten sie in der Hand kurz auf, damit sie schäumt.